+++Aktuelles+++Aktuelles+++Aktuelles+++Aktuelles+++


Hier bekommen Sie auch während der Corona- Zeit viele Informationen rund um die Theodor- Weinz- Schule (TWS).

Viel Spass beim Klicken und Lesen!


TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

"Bad Honnef tanzt" ... trotzdem

Da in diesem Jahr auch das Tanzfestival der Corona- Krise zum Opfer fällt, hat sich die Leiterin, Frau Anna-Lu Masch, eine besondere Aktion ausgedacht: Schülerinnen und Schüler der beteiligten Honnefer Schulen gestalten Pakate, die später an einer sehr lange Leine in Bad Honnef unter freiem Himmel ausgestellt werden sollen. Sehen Sie hier Exponate der Fuchsklasse zum Thema
"Bad Honnef tanzt ... trotzdem.





TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Frühjahrssitzung des Netzwerks "Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit"

Am 18. März 2021 war Frau Kniebes als unsere Schulvertreterin bei der Frühjahrssitzung des Netzwerkes „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“ im Ratssaal, um die Bezüge ihrer Arbeit zu den 17 Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 in einem aktuellen Arbeitsplan mit festzuschreiben.

Die Bad Honnefer Akteurinnen und Akteure aus den Bereichen Bildung, Kommunalverwaltung, Vereinen und Wirtschaft setzen sich lokal, landes- und bundesweit sowie international für die Verankerung der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ein, weil sie in einer kompetenzorientierten Bildung den Schlüssel zu nachhaltigem Handeln sehen. Sie orientieren ihre Arbeit eng an der NRW Landesstrategie BNE, den Kriterien der Landeskampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ und sind im UNESCO Weltaktionsprogramm BNE 2030 aktiv. So haben die Mitglieder bei ihrem Engagement auf kommunaler Ebene immer auch die Belange der Weltgemeinschaft im Blick. Sei es mit ihren Bildungsaktionen zum Trinkwasser- und Gewässerschutz, zum Fairen Handel, zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels, zum Natur-, Klima- und Ressourcenschutz oder zur Förderung der Artenvielfalt.

So können sich die Bad Honnefer Kindergärten und Schulen auch in diesem Jahr wieder für Bildungsworkshops der Bad Honnef AG zum Schutz des Trinkwassers und zum Energiesparen bewerben. Das Abwasserwerk bietet über das Jahr verteilt an verschiedenen Standorten Schülerakademien zur Ausbildung von Abwasserbotschafterinnen und –botschaftern. Der LIONS CLUB Bad Honnef sponsert erstmalig ein Pilotprojekt zur Ermittlung von Hitzeinseln und zur Erarbeitung von coolen Lösungen mit den Kindern der Sankt-Martinus-Grundschule.

Bad Honnefer Bienenfreundinnen und -freunde werden sich besonders darüber freuen, dass es beim Aufbau des Bad Honnefer Bienenwegs mit großen Schritten vorangeht. Insbesondere weil sich die Privatschule Schloss Hagerhof gleich in mehreren bundesweiten Wettbewerben als Preisträger für ihr Engagement zur Förderung der Biodiversität hervortut. Die Preisgelder fließen dankenswerterweise in weitere Aktionen zur Förderung von Wildbienen und anderen bedrohten Arten. Aktuell entsteht unter der URL: www.meinbadhonnef.de/leben-mensch-sein/bienenweg/ eine Sammlung spannender Informationen zum Verstehen, Mitmachen und Nachahmen für die interessierte Öffentlichkeit.

 Text: Maria-Elisabeth Loevenich (Netzwerkkoordinatorin)

 

Foto – versetzt und mit Abstand - von links nach rechts: vorne Stefanie van Eckeren (Kita und Familienzentrum Unterm Regenbogen), Danijela Kniebes (GGS Aegidienberg), Maria-Elisabeth Loevenich (Netzwerkkoordinatorin), Dr. Dirk Krämer (Privatschule Schloss Hagerhof), Cornelia Weiß (Drachenfelsschule),

hinten: Sebastian Relewicz (Leo Club Bad Honnef), Paul Friedrich (Lions Club Bad Honnef), Nicola Kiwitt (Schulleiterin GGS Am Reichenberg), Stefanie Dörpinghaus (KGS Sankt Martinus), Hans-Joachim Lampe-Booms (Betriebsleiter Abwasserwerk der Stadt Bad Honnef), Johanna Högner (Stadt Bad Honnef Stabsbereich Bürgermeister/Wirtschaftsförderung)

 

TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Newsletter zum Außengelände
! (19.02.2021)

Liebe Lesende,

fast pünktlich mit dem Schulstart wird in der kommenden Woche unser neuer Schulhof zum Spielen freigegeben. Am Montag werden die Spielgeräte abgenommen und letzte Restarbeiten gemacht, so dass die Bauzäune am Dienstag abgebaut werden können.

Wir freuen uns nach dieser langen Durststrecke alle riesig auf den wirklich gelungenen schönen Schulhof. Zu einem späteren Zeitpunkt wird eine kleine Eröffnungsfeier mit dem Bürgermeister stattfinden. Darauf werden wir aber nicht warten!

In der vergangenen Woche wurden uns auch die Pläne für den oberen Schulhof vorgestellt, der im Zuge des Schwimmbadneubaus ebenfalls erneuert wird. Die Pläne lassen unser Herz höher schlagen..., zumal auf der Bodenplatte unserer alten Sporthalle zudem ein Ballforum entstehen soll. Mit dem Abschluss der Außenarbeiten zum neuen Schwimmbad im Sommer soll es auch hier weitergehen. Ich freue mich schon, wenn ich Ihnen bald weitere Details vorstellen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Rita Bachmann-Richarz

Schulleiterin

 

TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Karnevals- Newsletter vom 11.02.2021

Und hier kommen nun brandaktuell die TWS- Karnevals- Leckerbissen vom heutigen Wieverfastelovend unter Corona-Bedingungen.

Zunächst werden die neuen Medien vorbereitet...



... dann werden alle Kinder per video-Konferenz zugeschaltet ....



... um dann gemeinsam mit den Kindern der Betreuung in der Schule zu feiern und zu tanzen.



Alles sieht dieses Jahr ein bischen anders aus, auch die Karnevalsorden:



Gleich geblieben sind die tollen Kinder- Kostüme, die uns freundlicherweise von einigen Eltern zugesandt wurden:

   

Und zum Abschluss, liebe Kinder, noch ein kleines Bilderrätsel:

Findet mindestens zwei Unterschiede zum letzten Jahr auf dem Karnevalsbild unserer Schulleitung:smile



TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Karnevalsvorbereitungen an der TWS

Liebe Lesende,
natürlich ist auch an Karneval in diesem Jahr alles anders als sonst. Aber dennoch gibt es, ähnlich wie in den berühmten Hochburgen wie Kölle, Düsseldorf oder Meenz, auch bei uns die heisse Vorbereitungszeit, in der zum Beispiel in den Werkstätten für die großen Themenwagen des Umzuges kräftig gebastelt wird. Wir haben einmal einen geheimen Blick ins Allergeheimste geworfen und können Ihnen hier bereits ein paar Impressionen der kommenden Karnevalswagen geben.


   

      
   

Zudem gibts natürlich von den Lehrenden für alle Zuhause- Jecken den "Karneval in Tüten", mit lustigen Bastel- Ideen und kleinen Spielen für die närrischen Tage.

         

Und alle, die mit einer Träne im Knopfloch karnevalistisch dieses Jahr kürzer treten müssen, sei unter unserer Rubrik "Schulleben/Feste und Feiern/ Karneval" ein Rückblick aufs letzte Jahr anempfohlen, indem eine schrebbelige Box in der Turnhalle noch unser größtes Problem war. Was hatten wir es gut damals !
Schulisch in die Glaskugel geschaut möchte ich mit: "Et kütt wie et kütt!" schließen, Jilienberg alaaf !

TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Aegidienberger Weihnachtsmarkt en Miniature

Die Ergebnisse eines Kunstprojektes unserer vierten Klassen sind ab sofort im
Foyer ausgestellt und zeigen bunt-kreative Umsetzungen des Themas
"Weihnachsmarkt en Miniature".

Hier haben wir Bilder der Ergebnisse für sie aufgenommen,
damit sie die Präsentation auch in der Corona- Zeit bewundern können.


   
   
 
 

TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Gewinnlose der Martinslose 2020

Nr. 37 - 190 - 310 - 655 - 1540 - 1809 - 2062 - 2636 - 2741 - 3428 - 3621

Die Gewinne können während der Bürozeiten der Druckerei Heimbach, Aegidienberger Straße 73 abgeholt werden.
Die Bürozeiten sind Mo. - Do. v. 8.00 - 12.30 Uhr und von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Fr. v. 8.00 - 12.30 Uhr -
SAMSTAGS GESCHLOSSEN



TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Adventssummen in Corona- Zeiten


Das gemeinsame Adventssummen lassen wir uns durch keinen Virus verbieten!
Und so traf sich am Montagmorgen die Klasse 1c von Frau Lehmacher im Musikraum zum gemeinsamen Summen, während Frau Lehmacher mit genügend Sicherheitsabstand und vom Klavier begleitet als einzige die Texte der Weihnachtsbäckerei oder auch den des leise fallenden Schnees trällerte.
Bisher wahrscheinlich einzigartig war die Interpretation des Liedes mit der akkustischen Schrumm- Schrumm-Luftgitarre, wie von ein paar Jungs und Mädchen vorgeführt.



TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Laternenausstellung im Foyer

Viel zu schade wäre es, wenn im Nachklang zu Sankt Martin all die wunderschönen Laternen einfach weggepackt würden. Also gibts eine Ausstellung bei uns im Foyer, von denen Sie hier ein paar Impressionen sehen können.

 



TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Sankt
Martin zu Corona- Zeiten

Am 11.11. um 8.00 Uhr kam der heilige Sankt Martin (Martin Heimbach) zu uns in die Schule. Statt des üblichen Nachmittags- Umzugs fand die Darstellung der berühmten Mantelteilung unter Corona- Bedingungen auf dem Sportplatz statt. Alle Kinder standen nach Klassen geordnet mit ihren schönen, selbstgebastelten Laternen rund um den Ascheplatz, Sankt Martin und der Bettler in der Mitte und auch die Rede von Frau Bachmann- Richarz sowie die Akkordeon- Begleitung der Kollegen Kohrs und Dörrenbächer fürs gemeinsame Singen spielten sich mit viel Abstand in der Mitte des Platzes ab. Nach der Feier drehten die Klassen noch eine große Runde um den Platz und dann gings ab in die warmen Klassen, in die der gute Hausmeister- Geist Andrew Ismay in der Zwischenzeit die großen Tüten mit den Weckbrötchen gelegt hatte.
Mjam.
Unsere Fotohöhepunkte geben Ihnen hoffentlich einen guten Einblick über das bunte Treiben.


 


TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS


Unser Team der Elternvertretung

Die Herren Kremers und Brucker
bilden in diesem Jahr die höchste Elternvertretung an der TWS, wobei Herr Dr. Wolfram Kremers als Vorsitzender von Herrn Marcel Brucker als Stellvertreter unterstützt wird. Wenn Sie, liebe Lesende, also mal ein Elternanliegen haben, so ist dies bei den beiden Herren unter
"Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!"  oder auch "Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" mit nur einem Klick bestens aufgehoben.
     
   Herr Kremers                   Herr Brucker

TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Newsletter Schulhofneubau !!!


Zwei schöne Bilder bei schönem Wetter vom 4. November mit einem schönen, bunten Schulhof.
Jetzt ist es bis zur feierlichen Einweihung nicht mehr lange hin, endlich !!!



TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Blaues Krokus-Wunder für unsere Schule

Im nächsten Frühjahr werden wieder Krokusteppiche die Grünflächen rund um die TWS schmücken. Die Initiative für Wirtschaft mit Herrn Habicht- Benthin sowie die Bad Honnef AG sorgen jedes Jahr dafür und auch in diesem Herbst wurden wieder am letzten Schultag vor den Herbstferien mit einer großen Pflanzmaschine ca. 50.000 Krokus-Zwiebeln in die Erde gebracht.
Rund 70 Schulkinder halfen kräftig bei der Pflanzung mit, trotz des durchwachsenen Wetters. Ein Corona-Hygienekonzept für die Pflanzaktion war vom Ordnungsamt genehmigt worden.

Mit kleinen Schaufeln ausgestattet waren die Kinder eifrig dabei. Zusätzlich zu diesen 50.000 Krokussen wurden ca. 250 Tüten mit je 15 Krokussen für Garten oder Balkontopf an die Eltern verteilt, damit auch diese Flächen ein Teil des Projekts werden: „Gemeinsam lassen wir Bad Honnef erblühen“.
Die Initiative hofft im nächsten Frühjahr auf ein blaues Krokus-Wunder an unserer Schule und natürlich wieder auf ein Krokusfest am „Schlafenden Löwen“ im Stadtgarten mit den Schulkindern, die Lieder vortragen werden, um Jung und Alt eine Freude zu machen.
Anbei Foto- Impressionen, für die wir uns herzlich bei Herrn Scheben bedanken.

 


TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS


Newsletter Schulhofneubau !!!

Wenn man sich die Bagger einmal wegdenkt, könnte es fast schon morgen losgehen mit dem neuen Schulhof. Naja, fast.
Auf jeden Fall geht es weiter schnell vorwärts.
Die Spielgeräte werden, milimetergenau waagerecht ausgerichtet, aufgebaut,
die für den Winter wichtige effektive Beleuchtung ist schon fertig und
vielleicht sogar noch im Oktober können wir Einweihung feiern.
Sonst halt im November.




TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Terminhinweis

Pssst .... am 11.11. ist Sankt Martin.
Sehen Sie hier supergeheime Aufnahmen aus der
Vorbereitungswerkstatt mit Erlkönig- Bildern der zukünftigen Laternen für den Umzug.
Alle weiteren Infos bekommen Sie in Kürze .....



TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Umweltausstellung im Foyer der
Theodor Weinz Grundschule Aegidienberg 

Die Theodor Weinz Grundschule in Aegidienberg ist Partnerschule des Netzwerkes „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“ und beteiligt sich alljährlich am BHAG Malwettbewerb zum UNESCO Weltwassertag. Für ihr Engagement zur Verankerung der Bildung für nachhaltige Entwicklung wurde die Schule gemeinsam mit den Partnern des Netzwerkes in diesem Jahr vom Schulministerium und vom Umweltministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für ihre Vorbildfunktion als „Schule der Zukunft“ und „Netzwerk der Zukunft“ ausgezeichnet.

„Schützt unsere Erde!“, so steht es nun in großen Lettern über den beeindruckenden Kunstwerken der Umweltausstellung der Viertklässlerinnen und Viertklässler, im Foyer der Grundschule. Zu sehen sind bunte Bilder, Lap-Books, Leporellos und Nachhaltigkeitspyramiden zum Thema „Wasser und Klimawandel“. An denen haben die Kinder seit der Ausschreibung des BHAG-Malwettbewerbes 2020 in den vergangenen Wochen immer wieder mit ihren Pädagoginnen Viola Vernie, Tanja Gratzfeld und Martina Dierkes gearbeitet. Wenn auch die alljährliche Kinder-Umweltausstellung im städtischen Rathaus aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen in diesem Jahr ausfallen musste, so machten die Kinder kurzerhand vor der Schulgemeinschaft auf aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen zum Schutz der Ressource Wasser und zur Begrenzung der Klimaerwärmung aufmerksam.

Auf Einladung von Schulleiterin Rita Bachmann-Richarz und der Nachhaltigkeitsbeauftragten Danijela Kniebes, besuchte nun auch BHAG Projektleiterin und Netzwerkkoordinatorin Maria-Elisabeth Loevenich die Ausstellung und erhielt die Möglichkeit, mit Schülervertreterinnen und Schülervertretern über ihre individuelle Projektarbeit zu sprechen. Zu unterschiedlichen Themen und Materialien, aus denen die Pädagoginnen für ihre Klassen lebensweltorientierte Lernarrangements entwickelt hatten, wählten die Schülerinnen und Schüler Schwerpunkte aus, mit denen sie sich dann über einen längeren Zeitraum individuell auseinandersetzten.

So kam es, dass Mila in ihrem Kunstwerk die Auswirkungen der Massentierhaltung hinterfragte, Enie sich mit den Nachteilen von Steingärten für die Biodiversität beschäftigte, Luan die Klimafolgen der exzessiven Fleischwirtschaft analysierte und Simon die Produktionsweise der Autoindustrie in den Blick nahm. Fiete klagte das Waldsterben an und Helen die Verschmutzung der Meere insbesondere durch Plastikmüll.

Auf die Frage von Loevenich, ob sich ihr Verhalten im Alltag seit der intensiven Projektarbeit verändert habe, antworten die Kinder spontan mit vielfachen Beispielen. Mila erzählt: „Meine Familie isst nun weniger Fleisch!“ und Fiete wägt ernsthaft die Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung ab. Enie berichtet von einem Bio-Hühnerhof in Wülscheid und dem Sonntagsausflug zur Apfelernte. Helen und Luan wählen seither beim Wocheneinkauf vornehmlich Mehrwegprodukte. Simon greift nur noch zu unverpackten Tomaten und viele Familien steigen nach Möglichkeit von Plastikverpackungen auf Glasverpackungen um.

Pädagogin Martina Dierkes ist zu Recht stolz auf die Ausstellung. „Es war meinen Kolleginnen und mir ein besonderes Anliegen, ausgehend von diesen großen Themen, auf für Kinder umsetzbare Lösung zu kommen.“, sagt sie. Auch Schulleiterin Rita Bachmann-Richarz ist vom Bildungskonzept der Gestaltungskompetenz der Bildung für nachhaltige Entwicklung überzeugt und sagt dem Netzwerk „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“ und seinen Partnern auch im Rahmen des neuen UNESCO Weltprogramms „ESD for 2030“, auf Beschluss des Lehrerkollegiums hin, ihre verstärkte Bildungszusammenarbeit zu.

Am Ende der Präsentations- und Fragestunde erhielt jede vierte Klasse einen BHAG „Kuschel-Tropfen“ und eine BHAG  „Kuschel-Birne“, um mit Hilfe der Schlüsselfiguren die nachhaltigen Lernerlebnisse zum Thema „Wasser und Klimawandel“ noch lange wach zu halten.

Hoffentlich ist es Ihnen, liebe Lesende, in einer Nach-Corona-Zeit möglichst bald wieder erlaubt, zu uns zu kommen, um die Exponate zu sehen.
Bis dahin klicken Sie bitte auf die Bilder für eine größere Auflösung.



TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Aus dem Unterricht

Wissen Sie, wie viel 41 ist?
"Na klar", werden Sie sagen, "weiss ich, wie viel 41 ist."

Aber wissen Sie auch, wie viel 41 in Muscheln, in Wäscheklammern, in Knöpfen oder in Matheblöcken ist?
Dieser spannenden Frage gingen die Kinder der 2c von Frau Jacobs auf den Grund und wir haben davon schöne Bilder für Sie gemacht .....



TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Die zweiten Klassen beim Orgelkonzert

Am Donnerstag, dem 1. Oktober besuchten die drei zweiten Klassen ein Orgelkonzert in Bad Honnef. Morgens um kurz nach acht ging es los. Erst mal zu Fuss bis zum Aegidiusplatz und dann warteten alle voller Vorfreude auf den Bus.


Nach einem kurzen Fußmarsch durch Bad Honnef kamen die Kleinen und Großen an der Erlöserkirche an, wo Frau Katrin Wissemann, Organistin und Choleiterin aus Siegburg, schon wartete. Sie erklärte zunächst erst einmal ganz genau, wie so eine Kirchenorgel eigentlich funktioniert und alle hörten und schauten gespannt zu.



Danach spielte Frau Wissemann noch die Kinderoper "Peter und der Wolf" in einer Orgelbearbeitung. Auf dieses Stück hatten sich alle Unterricht bestens vorbereitet.
Glücklich und munter das "Peter- Motiv" auf den Lippen pfeifend traten dann die Kinder in Begleitung wieder den Heimweg auf den Berg an.


TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS


Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da !!!

Mit dem Titel des beliebten Kinderliedes als Motto machten sich die Kinder der Fuchs- Klasse 1a von Frau Schuchert auf in die Natur und brachten alles das mit, was sie draussen unter Bäumen und Sträuchern, in Gärten, Parks, Wald und Feld so fanden. Dann wurde alles ausgebreitet und jedes Kind lernte alle Wörter und Begriffe kennen.



TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS


Newsletter Schulhofneubau !!!


Hier kommt, wie immer brandaktuell, der Foto- Zwischenstand der Bauarbeiten auf dem neuen Schulhof. Wie Sie sehen, steht der glanzvollen Vollendung gar nicht mehr so viel im Wege, sodass die angepeilte feierliche Einweihung hoffentlich nach den Herbstferien stattfinden kann.

 



TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS



Probealarm an der TWS

Liebe Lesende, die gute Nachricht zuerst:
Es ist niemand zu Schaden gekommen am Montag, dem 21. September, beim ersten Probealarm in diesem Schuljahr. Auch in Coronazeiten müssen Lehrende und Lernende üben, wie und wo man am Schnellsten geordnet unsere Schule verläßt, wenns denn mal wirklich brenzlig werden sollte. Und so gingen alle Schülerinnen und Schüler so ungefähr um 8.20 Uhr herum, geführt von ihren Lehrkräften nach einem durchdringenden Heulton in Zweierreihen auf den vorgeschriebenen Rettungswegen ins Freie auf die Wiese. Alle Lehrenden hatten die Klassenbücher dabei, Fenster und Türen waren geschlossen und im Großen und Ganzen hat alles gut geklappt, was von Herrn Ismay und Frau Wintersberg ganz genau kontrolliert wurde. Sehen Sie auf den beiden Fotos Impressionen des Probealarms und des Kontrollteams.

 

TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Theodor- Weinz Grundschule ist "Schule der Zukunft" 

Am 15. September 2020 trafen sich die Partner und Mitglieder des Netzwerkes „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“ im Ratssaal der Stadt Bad Honnef, um auch in Zeiten von Corona und unter Berücksichtigung der aktuellen Hygiene-Bestimmungen ihre Präsenzarbeit wieder aufzunehmen.
Wenn auch die Zusammenarbeit von Stadtverwaltung, Unternehmen und Bildungs- und Betreuungseinrichtungen zur Verankerung der Bildung für nachhaltige Entwicklung in Bad Honnef schon eine mehrjährige Tradition hat, so ist diese Art von Zusammenarbeit doch längst nicht selbstverständlich. Das Schul- und das Umweltministerium des Landes Nordrhein-Westfalen würdigten daher das Engagement von Schülerinnen und Schülern, Lehrpersonen und außerschulischen Partnerinnen und Partnern zur Gestaltung der Region unter thematischer Schwerpunktbildung mit der Auszeichnung „Netzwerk der Zukunft“. Die Privatschule Schloß Hagerhof, die Grundschule Sankt Martinus in Selhof sowie die Theodor-Weinz Grundschule in Aegidienberg wurden zusätzlich mit der Auszeichnung „Schule der Zukunft“ geehrt. Denn ein derartiges Engagement zur Umsetzung des Bildungskonzeptes der Gestaltungskompetenz der Bildung für nachhaltige Entwicklung lebt von äußerst engagierten Menschen und ist einzigartig im Rhein-Sieg-Kreis.
Aktuell arbeitet das Netzwerk an der Ausgestaltung eines Bad Honnefer Bienenweges zur Förderung der Biodiversität. Dazu werden an ausgewählten Referenzorten öffentlich zugänglich Lehrtafeln und Nisthilfen für bedrohte Arten installiert werden. Spannende Zusatzinformationen und Tipps zur Unterstützung der Aktion durch Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürger werden zukünftig auch online über eine Internetpräsenz der Stadt Bad Honnef abrufbar sein.
Das Netzwerk begrüßte in seiner Sitzung das UNESCO Weltaktionsprogramm „ESD for 2030“ und bereitet bis zur nächsten Sitzung eine Absichtserklärung zur Beteiligung an der Umsetzung der „Sustainable Development Goals“ vor. (Maria-Elisabeth Loevenich)

Weitere Informationen: https://www.unesco.de/bildung/bildung-fuer-nachhaltige-entwicklung

 

 

von unten nach oben, von links nach rechts:

Cornelia Weiß (Drachenfelsschule), Maria-Elisabeth Loevenich (Netzwerkkoordinatorion),

Susanne Eichholz-Legrand (IUBH), Johanna Högner (Stadt Bad Honnef), Dr. Dirk Krämer (Privatschule Schloß Hagerhof), Stefanie Dörpinghaus (KGS Sankt Martinus), Hans-Joachim Lampe-Booms (Eigenbetrieb Abwasserwerk), Daniela Paffhausen (BHAG), Danijela Kniebes (GGS Theodor-Weinz Aegidienberg)

TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Laptops für die TWS

270 Laptops sind es insgesamt, die für die Bad Honnefer städtische     Schulen bestellt wurden. Die ersten 39 Geräte konnten jetzt an die Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler der Theodor-Weinz-Grundschule übergeben werden. Förderprogramme des Landes Nordrhein-Westfalen haben die Anschaffung ermöglicht. Zeitnah werden die Geräte auch an die anderen Schulen verteilt werden. Insgesamt werden 150 Lehrkräfte und je 20 Schülerinnen und Schüler pro Schule mit den Endgeräten ausgestattet.

Schülerinnen und Schüler mit Bedarf erhalten Laptops, um soziale Ungleichgewichte auszugleichen. Diese Laptops werden aus dem Förderprogramm für digitale Sofortausstattung zu 90 Prozent vom Land gefördert, 10 Prozent gibt die Stadt Bad Honnef hinzu. Dass die Theodor-Weinz-Grundschule zuerst beliefert wurde, hatte gute Gründe. Schulleiterin Rita Bachmann-Richarz und ihr Team hatten Vorarbeit für den Verteilungsschlüssel der Laptops an die Schülerinnen und Schüler geleistet und in jeder Klasse bereits ermittelt, welche Schülerinnen und Schüler einen Laptop aus dem Kontingent erhalten sollen. Die Schule hat ebenfalls schon Konzepte für den digitalen Unterricht erarbeitet. An eine Schulschließung oder eine Quarantäne für einzelne Klassen wegen der Corona-Pandemie mögen Schulleiterin und Kollegium nicht denken, aber natürlich ist die Schule vorbereitet.

Laptops, die zu 100 Prozent aus einem weiteren Förderprogramm des Landes (Richtlinien über die Förderung von dienstlichen Endgeräten…) finanziert werden, erhalten die Lehrkräfte.

Dieter Lüttke, der im Auftrag der Stadt Bad Honnef für die Anschaffung und Einrichtung der Laptops gesorgt hat, erklärte: „Distanzlernen kann mit Hilfe digitaler Ausstattung deutlich besser umgesetzt werden. Sowohl die Schulen als auch die Schülerinnen und Schüler sind besser für die Zukunft gerüstet. Die Laptops sind ein erster Schritt in Richtung digitale Schule.“

Die robusten, hochwertigen Endgeräte konnten günstig erworben werden, weil sie vorher als Leasing-Geräte zur Verfügung gestanden hatten. Sie haben eine neue Festplatte und vier Jahre Garantie. Alle Geräte sind mit Virenschutzprogrammen ausgestattet. Die Lehrkräfte haben die Möglichkeit, zusätzliche fachspezifische Programme auf die Laptops laden zu können, die Schülerinnen und Schüler in der Regel nicht. Die Software ist individualisiert und schulspezifisch.

Stadt Bad Honnef und Schulen haben zügig Hand in Hand gearbeitet, um die Möglichkeiten aus den Förderprogrammen auszuschöpfen.

Foto: Laptops für die Theodor-Weinz-Grundschule in Aegidienberg wurden angeliefert – – v. l.: Schulleiterin Rita Bachmann-Richarz, Konrektorin Christiane Heykendorf, Christian Lüttke und Dieter Lüttke (It-Berater für die Digitalisierung der Schulen) und Bürgermeister Otto Neuhoff



TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS


Hygienekonzept der TWS in Corona- Zeiten

Besondere Zeiten, liebe Lesende, erfordern besonderes Verhalten. Wir an der TWS haben uns ein Hygienekonzept gegeben, um die Gefährdung Aller so weit es irgendwie geht zu minimieren.
Lesen Sie bitte wie folgt:

  • Alle bis zum 12.06.2020 festgelegten Hygienemaßnahmen wie das Händewaschen, das Tragen von Mund-Nasenschutz im Bus sowie das Abstandhalten bleiben bestehen. Lediglich in den Klassen ist die Maskenpflicht aufgehoben, wenn die Kinder auf ihren festen Plätzen sitzen. Sobald die Kinder ihren Platz bzw. den Klassenraum verlassen, müssen sie eine Maske tragen.
  • Ankunft/Empfang der Kinder ist ab 7:30 Uhr in der jeweiligen Klasse.

Gestaffelte Ankunft: Buskinder 1.Bus, Autokinder, Fußgänger, Buskinder 2. und 3. Bus

  • Unterrichtsende: Die Kinder werden gestaffelt aus dem Unterricht geschickt: 1. Buskinder, 2. Autokinder, 3. Fußgänger. Die OGS - Kinder werden von den Betreuerinnen in der Klasse in Empfang genommen.
  • An allen Toilettenaußentüren werden Ampelschilder aufgehängt (Altbau je 1 Schild, Neubau und draußen je 2 Schilder). Diese Regel gilt sowohl für den Vormittag als auch für die OGS.
  • Alle Klassenräume werden im 20 Minutentakt stoßgelüftet. Bei kühlem Wetter sollten die Kinder etwas Warmes zum Überziehen dabeihaben.
  • Der Schulträger hat eine Nutzung der Sporthalle genehmigt. Sie wird durchgängig gut gelüftet. Auf genügend Abstand während des Unterrichts sowie feste Umkleideplätze wird geachtet.
  • Gesungen werden darf nur draußen mit entsprechendem Abstand.
  • Die beiden Hofpausen finden regulär für alle draußen statt, ausschließlich mit Maske.
TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Aus dem Unterricht


   

Die Corona- Zeit treibt vielfältigste Blüten.

Einige der schönsten kommen unzweifelhaft aus der Klasse 1a von Frau Schuchert und sind aus Knetgummi.

 


... und hätte man mir zu meiner Zeit auf so leckere Art und Weise die Mengenlehre erklärt, wäre ich wahrscheinlich weit über meine damalige Gnadenvier hinausgekommen
.
smile

TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS

Der neue Schulhof nimmt schnelle konkrete Formen an

Unser Schulhof verändert beinah täglich sein Gesicht: er wird immer schöner. Wie die Bilder aus verschiedenen Perspektiven zu verschiedenen Tageszeiten zeigen, gehen die Verschönerungsarbeiten sichtbar zügig voran, zur Freude aller Beteiligten. Wenn es zurzeit auch eher noch ein rustikaler Charme ist, der den Hof umgibt, so kann man doch schon gut die zukünftigen Schattenplätze der Bäume erahnen. Stolz präsentiert sich bereits das allererste Spielgerät auf der Sandfläche, zwar noch ganz allein, aber immerhin. Und drei Tage vor der Kommunalwahl am 13.September 2020 ist nun auch der Zugang zum Wahllokal in unserem Mehrzweckraum
ganz neu gepflastert und barrierefrei möglich.
Die Grundarbeiten für das Schwimmbad sind ebenfalls schon weit fortgeschritten, wenngleich das Baden bislang nur in Regenpfützen möglich ist.
Wenn sich etwas Sichtbares weiterentwickelt, sehen Sie hier jeweils die neuesten Bilder.

        


Baustelle   ... am frühen Morgen                    .... am Vormittag


    

         ... am Mittag                                   ... und am späten Nachmittag





TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS


Singen an der TWS in Corona- Zeiten

Es mutet an wie ein Bilderrätsel, aber wenn Sie, liebe Lesende,
einmal ganz genau hinschauen, so können Sie vielleicht erahnen,
was die Klasse 4a von Frau Dierkes gerade tut:


Sie singt !



Draussen,
mit genügend Abstand,
hinter sicherem Mund-Nasen-Schutz wird mit viel Freude geträllert und gesummt.


 

So lassen wir uns auch in Corona- Zeiten nicht unterkriegen und das Singen schon gar nicht verbieten.

TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS


Einschulungsfeier einmal anders


Drei Klassen wurden auch dieses Jahr wieder feierlich ins erst Schuljahr aufgenommen:
die Füchse, die Igel und die Eichhörnchen.
Und doch war am 13.8.2020 wegen Corona auch hier alles anders:
Dreimal hielt Frau Bachmann- Richarz ihre Begrüßungsrede an die "neuen Kleinen" und ihre Eltern.
Dreimal sangen die "neuen Kleinen" mit Herrn Pfarrer Bergner ein ökumenisches Begrüßungs- und Segenslied.
Dreimal wurden die Namen der "neuen Kleinen" aufgerufen und sie gingen mit ihrer neuen Klassenlehrerin aus der Turnhalle, um ihre neue Klasse zu besichtigen.
Denn:
Aufgrund der Einhaltungspflicht der Abstände waren die drei Klassen zeitlich gestaffelt zu ihrer jeweils eigenen Einschulungsfeier geladen.
Nichtsdestotrotz war jede von diesen Feiern für alle Anwesenden unvergesslich, viele Erinnerungsfotos wurden geschossen und das Feedback in Nachherein gestaltete sich einhellig: Sehr schön !

TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS-TWS


Anschrift

Theodor-Weinz-Schule
Burgwiesenstr. 31
53604 Bad Honnef
Tel:  02224-80810
Fax: 02224-820172
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten Sekretariat:
Mo-Fr 7:30 - 11:30 Uhr
_______________________

OGS
Tel: 02224-9198980
_______________________


Besucher

Anzahl Beitragshäufigkeit
335214